Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 14. Sep. 2012

    Der orientalische Einrichtungsstil ist eine Komposition aus warmen Farben, klassischen detailreichen Mustern und edlen Metallen. Wem dieser Stil zu opulent ist, kann auch mit einzeln gesetzten Akzenten ein orientalisches Wohnflair schaffen.

    Atmosphäre schaffen mit kräftigen Farben

    Die Farben des Orients sind kräftig und kontrastreich. Beispielsweise kann man Schattierungen von Rot und Gelb ein intensives Azurblau entgegensetzen. Diese weite Farbpalette eignet sich sowohl bei der Gestaltung der Wände als auch für die Sitzmöbel. Für weitere Highlights an den Wänden sorgen goldene und silberne Ornamente. Wer es schlichter mag, kann sein Wohnzimmer auch in warmen Erdtönen gestalten. Meist erzeugt schon die farbliche Veränderung einer einzigen Wand ein orientalisches Flair.

    Gemütlichkeit als oberstes Gebot

    Orientalische Sitzmöbel haben eine geringe Sitzhöhe. Sie bestehen meist aus dunklem Holz. Damit sie mit den farbintensiven Wänden eine Einheit bilden, sind die Sitzmöbel mit vielen Kissen versehen. Die Kissenbezüge bestehen aus bunter, glänzender Seide und können zusätzlich mit Kordeln und Quasten verziert werden. Glamour erzeugen Paillettenstickereien. Teetische sind ebenfalls niedrig und bestehen aus Holz oder Metall. Ihre Tischplatte ist aus Glas oder mit Mosaiksteinen belegt. Dazu passen metallene Tabletts für die Teegläser.

    Dekorieren mit handgewebten Teppichen und Organza

    Orientalische Teppiche sind handgewebt. Sie zeigen traditionelle, geometrisch ausgelegte Muster, florale Elemente und typische Tierarten der unterschiedlichen Regionen. Sie können auf dem Boden ausgebreitet oder an der Wand aufgehängt werden. Ein qualitativ hochwertiger Orientteppich überdauert Jahrzehnte.

    In ein orientalisches Wohnzimmer gehört die Leichtigkeit von Organza-Stoffen. Dieses hauchzarte Gewebe ist mit Metallfäden durchwirkt. Es kann bei Platzsets und Tischdecke eingesetzt oder als Stoffbahnen von der Decke gespannt werden. Bodenkissen aus Leder mit goldenen geometrischen Mustern ergänzen die Einrichtung. Orientalische Lampen verbreiten ein warmes Licht. Sie sind meist aus Kupfer gefertigt. Die bunten Glaseinsätze und die filigranen Muster zaubern mystische Schatten. Natürlich gehört in ein orientalisches Wohnzimmer auch eine Wasserpfeife, die sogenannte Shisha. Silberne, handgearbeitete Dosen und Vasen mit filigranen Mustern und viele Kerzen vervollständigen die typische Atmosphäre aus 1001 Nacht.

     

     

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI