Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 20. Feb. 2013

    Design-Highlights für das Wohnzimmer gab es zu jeder Zeit. Heute werden diese Klassiker zunehmend wiederentdeckt. Möbel im Retro-, Vintage- oder Klassik-Stil sind absolut gefragt und bringen in der richtigen Kombination ein nostalgisches und gemütliches Flair in die eigenen vier Wände.

    Der Retro-Stil

    Sehr modern sind heute beispielsweise wieder Möbelstücke im Retro-Look aus den 50er und 60er Jahren. Formmöbel und organisch geformte Dinge wie der bekannte Nierentisch sind typische Klassiker und sehen auch in den Wohnzimmern von heute noch schick und extravagant aus. Den Retro-Stil macht zudem eine Vielfalt an Farben aus, von zarten Pastell-Tönen bis hin zu knalligen Farben ist alles erlaubt.

    Der Vintage-Stil

    Als Möbel im Vintage-Look bezeichnet man Stücke aus den 1920er bis 70er Jahren. Bei Vintage-Möbeln ist es besonders wichtig, dass sie nicht neu aussehen. Kleine Gebrauchsspuren wie Kratzer und verblichene Farben machen den besonderen Look aus. Möbel im Vintage-Stil haben einen besonderen Charakter, man muss bei der Einrichtung allerdings darauf achten, dass das Wohnzimmer am Ende nicht wie ein Museum wirkt. Die Design-Klassiker, wie Echtholz-Kommode und Eierstuhl, sollten mit modernen Möbeln kombiniert werden. Das sorgt für einen leicht nostalgischen, aber nicht überladenen Look.

    Die 80er und 90er – Antike Möbel und knallige Farben

    Ebenfalls wieder in Mode sind Design-Klassiker aus den 80er und 90er Jahren. Während in den 80ern antike Möbel beziehungsweise Möbel im Antik-Look gefragt waren, änderte sich der Einrichtungsstil in den 90ern stark. Statt aus Echtholz wurden Möbel zunehmend aus Plastik gefertigt und auch grelle und knallige Farben sind typisch für diese Zeit. Heute erleben Einrichtungsgegenstände aus diesen Jahrzehnten ein Comeback, vor allem durch die vielseitigen Möglichkeiten, gebrauchte Möbel zu günstigen Preisen zu kaufen.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI