Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 29. Nov. 2013

    Wer sich Massivholzmöbel kauft, besitzt diese für viele Jahre. Sie sind nicht nur robust und langlebig, Tische und Schränke aus Massivholz bringen auch eine gewisse Wärme in den Wohnraum und wirken sich durch ihre natürlichen Farben und Materialien positiv auf das Befinden aus. Viele alte Möbel haben für ihren Besitzer auch einen ideellen Wert, da es sich nicht selten um Erbstücke handelt. Doch auch auf hochwertigen Möbeln werden mit der Zeit die Spuren des Alltags sichtbar. Deshalb muss das gute Stück jedoch nicht gleich aussortiert werden. Oft können kleine Kratzer und Schäden an der Oberfläche mit nur wenigen Handgriffen ausgebessert werden.

    Oberflächliche Kratzer aufarbeiten

    Wenn der Wohnzimmertisch nach einigen Jahren Gebrauchsspuren aufweist, sind es bei genauerem Hinsehen oft nur kleine Kratzer in der Oberfläche. Diese lassen sich jedoch mit wenig Aufwand ausbessern. Für die Behandlung bietet sich ein Retuschierstift für Holz aus dem Baumarkt an. Für helles Holz mit einer glänzenden Oberfläche eignet sich jedoch auch herkömmliche, farblose Schuhcreme, während für dunkles Holz Wachsmalkreide in der passenden Farbe verwendet werden kann.

    Behandlung von tiefen Kratzern

    Sitzt der Kratzer tiefer im Holz, kann eine Möbelpolitur helfen. Diese wird mit einem weichen Tuch aufgetragen und gleichmäßig ins Holz eingearbeitet. Sehr tief beschädigte Möbelstellen sollten mit Wachskit oder Holzauffüller behandelt werden. Die zähe Masse lässt sich direkt in den Kratzer einarbeiten, die Überreste können danach entfernt und die Fläche sauber abgerieben oder abgeschliffen werden.

    Holzmöbel neu lackieren

    Wenn das Möbelstück komplett neu lackiert oder angestrichen werden soll, muss dafür zunächst die alte Lackschicht entfernt werden. Das geschieht mit einem Heißluftgebläse oder durch Abbeizen. Anschließend lässt sich die Oberfläche neu behandeln. Welches Beschichtungsmittel verwendet wird, hängt vom persönlichen Geschmack und von der Art des Holzes ab – man hat dabei die Wahl zwischen Lack, Öl oder Wachs.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI