Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 12. Mrz. 2014

    Immer häufiger wird das Arbeitszimmer in das Wohnzimmer verlegt und das aus verschiedenen Gründen. Zum einen wäre da die Nähe zum Partner, während des Papierkrams ein Gespräch zu führen, ist aus Zeitgründen eine der wenigen Gelegenheiten im Alltagsstress dafür. In erster Linie wird das Heimbüro aber aus Kostengründen ins Wohnzimmer integriert. Bei den steigenden Mietpreisen ist dies selbstverständlich, ein eigenes Büro und sei es noch so klein, kann heute unter normalen Umständen eingespart werden. Nicht zuletzt hat das Wohnzimmer auch den „Gemütlichkeits-Faktor“.

    Laptop, Drucker & Co

    Wohnzimmer = Arbeitszimmer

    © CollegeDegrees360 – flickr.com

    Das „Home Office“ wie es heutzutage genannt wird, findet in fast jedem Haushalt seinen Platz. Für gewöhnlich besteht es aus einem Laptop und einem Drucker. Der mobile PC kann bequem auf dem Esstisch platziert werden, wenn der Bedarf an Büroarbeit besteht. Der Drucker kann aus einem Schrank platziert werden, der dank WLAN noch nicht einmal im Wohnzimmer stehen muss. Alternativ wird der Drucker in einen tiefen Wandschrank versteckt, sodass er nur bei Bedarf herausgeholt wird. Wer sein Home Office im Wohnzimmer einrichtet, der benötigt jetzt nur noch einen zusätzlichen Schrank bzw. ein Sideboard. Hier werden alle Unterlagen und Ordner abgeheftet, inkl. Schreibutensilien, Locher, Tacker usw. Schon ist das durchschnittliche Home Office eingerichtet.

    Kosten reduzieren und Platz sparen

    Mit einem Laptop zu arbeiten, statt einem Desktop PC, liegt heute im Trend. Ein Notebook ist energiesparend und flexibel. Sich gen Abend damit auf die Couch setzen zu können, ist deutlich bequemer als noch eine Stunde auf dem Bürostuhl verbringen zu müssen. Genauso schnell ist das Notebook auch verstaut, wenn Gäste erwartet werden und dafür der gesamte Platz im Wohnzimmer beansprucht wird.

    Auch beim Drucken kann viel Geld gespart werden. Nahezu jeder Drucker kann beidseitig drucken, was Ihren Papierverbrauch halbiert und mehr. Denn wenn Sie viele Briefe verschicken, benötigen Sie weniger Porto, aufgrund des geringeren Gewichts der Post. Spezielle Druckeinstellungen wie Schwarz/Weiß, Fotodruck etc. geben das beste Druckergebnis, bei gleichzeitiger Sparsamkeit, aus.

    Was an Ihrem Home Office gefällt Ihnen am besten?