Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 5. Mai. 2014

    Ein Kaminofen kann weit mehr sein, als nur ein schöner Blickfang. Richtig eingesetzt kann er dazu benutzt werden, die Heizkosten drastisch zu senken. So kann schöner wohnen zugleich heißen, besser wohnen.

    Spartherm Mini

    Wie kann ein Kamin Heizkosten senken?

    In einem Kaminofen entsteht die Wärme entweder durch Strahlung oder Konvektion. Die Strahlungswärme gibt der Kamin nur an die Gegenstände des Raumes ab, in dem der sich befindet. Konvektionswärme aber lässt sich weiterleiten und kann auch andere Räume beheizen oder den Warmwasserboiler zu unterstützen. Vor allem in Passiv- und Niedrigenergiehäusern kommt dieses Prinzip schon zum Einsatz. Kombiniert mit einer Solaranlage lassen sich die Heizkosten so dramatisch senken. Ein Kaminsystem, welches besonders für diesen Einsatz gedacht ist, ist der Wasserkamin. Bei ihm wird die Konvektionswärme in einen Wärmetauscher geleitet, der mit Wasser funktioniert. So kann die Wärme an alle Zimmer verteilt werden, wann immer der Kamin läuft.

     

    Wie kann ein Wasserkamin in das Haus eingebaut werden?

    Das ist die schlechte Nachricht für alle Besitzer von Kaminbausätzen: Die Anschlussarbeiten sind so komplex, dass sie kaum von einem Laien gehandhabt werden können. Nur professionelle Arbeiter können die nötigen Handgriffe fehlerfrei ausführen. Von Vorteil ist dagegen, dass es auch für Wasserkamine Kaminbausätze gibt. Damit ist auch eine nachträgliche Ausrüstung des Hauses noch möglich. Bekannt sind zum Beispiel die Spartherm Kaminofen. Der Kamin allein kann nicht das ganze Heizsystem ersetzen, ihm aber wohl unter die Arme greifen. Sind noch andere Systeme wie die eingangs beschriebene Solaranlage im Einsatz, dann kann die Ersparnis bei den Heizkosten bis zu 50% betragen. Unter Umständen sind sogar noch größere Einsparungen möglich.

    Plan von Wohnung mit Kamin

    Wie sollte man den Kamin am besten platzieren?

    Ob man sich nun für einen Spartherm Kaminofen mit Wasserführung oder doch für ein klassisches Modell entscheidet, ein Kamin stellt gewisse Ansprüche an seinen Standort. Nicht nur, damit er gut zu Geltung kommt, sondern auch um gut arbeiten zu können.

    Wichtig wären:

    • Ein ausreichender Abstand zur Wand. (wenigstens 30cm)
    • Ein feuerfester Untersatz (ist nicht immer im Bausatz enthalten)
    • Der Raum muss ausreichend belüftet sein.
    • Ein stabiler, fester Untergrund.
    • Keine brennbaren Objekte in einem Umkreis von einem Meter.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI