Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 22. Sep. 2014

    In Deutschland gibt es rund 20 Millionen Menschen, die auf verschiedene Substanzen allergisch reagieren. Die Auswirkungen dieser Reaktionen können sich in Abhängigkeit von Art und Ausmaß der Allergie sehr stark unterscheiden.

    Pollen unter dem Mikroskop

    Pollen unter dem Mikroskop
    © CameliaTWU

    Eine Allergie auf ein Lebensmittel ist zwar nicht schön, es schränkt aber die Lebensqualität des Betroffenen nicht so stark ein. Anders ist jedoch die Situation, wenn eine Person auf Pollen, Hausstaub oder Tierhaare allergisch reagiert. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass diese allergieauslösenden Substanzen in der Luft liegen. Der Allergiker wird diesen somit permanent ausgesetzt.

    Egal wie oft und gründlich der Allergiker sein Haus putzt und wie gründlich er seine Wohnung lüftet – Staub und Pollen sind immer in der Luft. Er atmet sie also automatisch ein. Um dies zu vermeiden und die daraus resultierenden allergischen Reaktionen zu verhindern, hat ein er jedoch die Möglichkeit, die Luft mit einem sogenannten Luftreiniger zu reinigen.

    Den richtigen Luftreiniger wählen

    Damit die Luftreinigung gelingt, ist es wichtig, dass man sich für ein passendes Modell in der richtigen Größe entscheidet. Eine Bezugsgröße für diese Entscheidung sollte die Raumgröße sein.

    Es gibt zahlreiche Hersteller, die Luftreiniger für verschiedene Raumgrößen anbieten. Diese unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Funktionsweise. Einige Luftreiniger haben einen integrierten Filter. Diese sind im Vergleich zu den Systemen ohne Filter besonders effektiv und deshalb für Allergiker besser geeignet. Dafür sind sie kostenintensiver.

    Ein Luftfiltersystem eines Markenherstellers wird in der Regel für einen Preis ab 300 Euro angeboten und kann die Luft eines Raums säubern. Zumeist ist es kompakt und transportabel, sodass es auch in verschiedenen Räumen verwendet werden kann.

    Die Luftfilter namenhafter Anbieter sind sehr leise. Bei Billiganbietern ist dies nicht immer der Fall. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf eines Produktes unbedingt auf die Lautstärke des Geräts im Betriebszustand achten.

    Neben diesem Aspekt sollte man sich, bevor man sich für ein Gerät entscheidet, auch über die Nebenkosten informieren. Diese können sich zum Beispiel in Abhängigkeit vom Stromverbrauch oder den Kosten für Ersatzfilter erheblich unterscheiden.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI