Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 8. Aug. 2012

    Neben Möbeln und Dekorationen sind es vor allem die Farben, die einem Raum eine bestimmte Atmosphäre verleihen. Farben haben einen direkten Einfluss auf unsere Gefühle und Stimmungen. Doch welche Wandfarben eignen sich am Besten für welche Zimmer?

    Farben für jede Stimmung

    Entscheidend für die Auswahl einer Wandfarbe ist der Gebrauch eines Zimmers. Kühle Farben wie Blau und Türkis wirken beruhigend, helfen bei Stress und Nervosität und eignen sich deshalb besonders gut für Schlaf- und Badezimmer. Aber auch die Farbe grün hat eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf uns. Rot steht für Lebensfreude und kann anregend sein. Gelb macht wach, heiter und kreativ und ist somit die richtige Wahl für das Arbeitszimmer. Orange hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf unsere Kreativität und soll zudem auch unseren Appetit anregen.

    Farben und Raumeindruck

    Der Eindruck eines Raumes wird von der Farbauswahl beeinflusst. Für kleine Zimmer sind helle Farben ideal, da sie diese größer erscheinen lassen. Niedrige Decken werden umso höher eingeschätzt, je heller der Anstrich ist. Räume, die zur Nord- oder Ostseite hinausgehen und wenig Sonneneinstrahlung haben, wirken mit roten oder orangen Wänden gleich viel wärmer.

    Abstimmung und Highlights

    Bei extravaganten Möbeln und Dekorationen ist es ratsamer, helle und neutrale Farben zu nehmen, um diese richtig zur Geltung und nicht zu viel Unruhe in einen Raum zu bringen. Bei einer dunklen Einrichtung sollte für Wände, Böden und Decken ein ähnlicher Farbton gewählt werden, um harte Konturen zu vermeiden. Neutrale Wandfarben können durch zusätzliche Muster und Tapeten aufgepeppt werden. Als Faustregel gilt, die Decke heller als die Wände zu streichen, Türen und Leisten können hingegen dunkler sein.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI