Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 31. Aug. 2012

    Das Wohnzimmer ist meistens der größte Raum des Hauses. Hier kommen alle zusammen, hier spielt sich das Familienleben ab und hier werden auch Gäste empfangen. Grund genug, diesen viel genutzten Raum so zu gestalten, dass sich alle wohlfühlen und sich auch der Reinigungsaufwand in Grenzen hält. Die Wahl des Bodenbelages spielt dabei eine große Rolle und sollte deshalb von persönlichen Bedürfnissen wie auch dem persönlichen Geschmack abhängig gemacht werden.

    Leicht zu pflegen

    Bevor die Entscheidung fällt, sollte sich jeder über seine Vorlieben und Gewohnheiten Gedanken machen. Fliesen sind robust, einfach abzuwischen und bleiben viele Jahre schön. Das Verlegen nimmt allerdings einige Zeit in Anspruch und sollte nur von geübten Fliesenlegern ausgeführt werden. Fliesen können einen Raum kalt wirken lassen, es sei denn, man weicht auf Exemplare in Holzoptik aus. Wer schnell kalte Füße bekommt, greift besser zu einem anderen Bodenbelag oder ergänzt den robusten Bodenbelag mit weichen Teppichen.

    Warme Brauntöne schaffen Gemütlichkeit

    Holz lässt den Raum wärmer erscheinen und fühlt sich auch an den Füßen wärmer an. Wer zu Laminat greift, bekommt einen pflegeleichten Belag, welcher mit milden Reinigern leicht gewischt werden kann. Wenn darauf geachtet wird, dass kein Wasser in die Ritzen gelangt, hat man auch an dieser kostengünstigen Alternative zu Parkett lange Freude. Das Verlegen geht einfach und schnell und kann sogar von Ungeübten mit etwas handwerklichem Geschick ausgeführt werden.

    Weich und flauschig

    Wer lieber auf weicherem Untergrund laufen möchte oder kleine Kinder hat, die viel auf dem Boden spielen, hat die Möglichkeit einen Teppichboden zu verlegen. Teppichböden gibt es in vielen Farben sowie Qualitäten. Bei Lieferung werden sie von Profis schnell und ohne Schmutz verlegt. Allerdings kann ein solcher Untergrund nie staubfrei gehalten werden, was besonders für Allergiker von Nachteil ist. Auch Flecken von verschütteten Flüssigkeiten lassen sich oft nicht mehr entfernen, sodass der Teppichboden bei hoher Beanspruchung vielleicht nicht der passende Bodenbelag ist.