Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 30. Okt. 2012

    Raumdüfte sorgen für eine gute Stimmung und können konzentrationssteigernd und beruhigend wirken. Mit den richtigen Aromen kann man darüber hinaus auch den eigenen vier Wänden einen individuellen und vertrauten Charakter verleihen. Die Geruchsaufrischer gibt es in Form von Diffusoren, Aromalampen oder Kerzen, die auch optisch die Wohnung bereichern.

    Raumduft steigert das Wohlbefinden

    Düfte nehmen einen direkten Einfluss auf unsere Stimmungen. Bei der Auswahl der variantenreichen Duftaromen ist für jeden Geschmack der passende Geruch dabei, der das eigene Wohlgefühl steigert. Außerdem kann man mit Raumduft unangenehme Gerüche wie Tabakrauch und Essensdämpfe neutralisieren. Damit die meist an natürliche Stoffe wie Blüten, Früchte oder Hölzer orientierten Aromen nicht als zu aufdringlich empfunden werden, sollte man beim Dosieren sparsam sein.

    Lang anhaltende Wohlgerüche mit Diffusoren

    Diffusoren sind dünne Holzstäbchen, die permanent und unaufdringlich einen Raumduft verströmen. Die meist aus Rattan oder Bambus bestehende Stäbchen werden in Flakons oder Glasflaschen mit Duftöl gestellt. Die Holzsticks saugen die Flüssigkeit auf und bringen die Wohlgerüche durch Kaltverdunstung in die Räume. Nett platziert können die Duftfläschchen mit den Diffusoren außerdem als dekorative Wohnaccessoires die Räumlichkeiten verschönern.

    Intensive Duftnoten durch Aromalampen

    Düfte, die von einer Aromalampe ausströmen, sind besonders intensiv. Die Lämpchen haben ein Behältnis, in dem Wasser mit ein paar Tropfen ätherischem Öl vermischt wird. Anschließend wird unter der Schale ein Teelicht entzündet. Durch die Wärme beginnt die Flüssigkeit zu verdampfen, sodass die Räume über mehrere Stunden von einem starken Duft erfüllt werden. Die Intensität der Duftnote lässt sich durch die Menge des hinzugefügten Öls variieren. Oft reichen ein bis zwei Tropfen aus, um eine wohltuende Duftoase zu schaffen.

    Exotisches Aroma durch Räucherstäbchen

    Räucherstäbchen bestehen aus Kräutern, Gewürzen, Hölzern und Harzen. Alle Inhaltstoffe werden getrocknet und in Form gebracht. Der meist exotisch anmutende Duft, der beim Anzünden entsteht, ist oft sehr stark. Das rauchige Aroma trifft deshalb nicht bei jedem auf Begeisterung. Nach einer halben Stunde verlöschen die Räucherstäbchen für gewöhnlich.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI