Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 16. Apr. 2013

    Das eigene Zuhause sollte ein Rückzugsort sein und Gemütlichkeit ausstrahlen. Ganz besonders gilt das für das Wohnzimmer. Doch damit nicht jedes Wohnzimmer gleich aussieht, können mit Stoffresten besondere Akzente gesetzt werden. Ein stimmiges Gesamtbild ergibt sich, wenn ähnliche Stoffe für verschiedene Dekogegenstände verwendet werden.

    Dekoration macht einen Raum zu etwas Individuellem

    Durch individuelle Dekoration wird das Wohnzimmer zu etwas Besonderem. Diese Individualität kann mit Stoffresten erreicht werden. Gegenstände, wie Bilderrahmen, Vasen und Ähnliches, kann man mit diesen Resten bekleben und so einen überraschenden Effekt erzeugen. Auch Fotoalben können mit Stoffen ein ganz neues Cover erhalten und somit besser zur Einrichtung passen.

    Stoffreste lassen sich für vieles einsetzen

    Dekorationselemente müssen nicht teuer sein. Stoffreste eignen sich beispielsweise sehr gut zum Dekorieren. Mit ihnen können verschiedene Dinge hergestellt oder verändert werden. Untersetzer für Gläser oder Platzsets können mit Stoffresten aufgewertet werden. Idealerweise verwendet man die gleichen Stoffe für Sofakissen, Sofabezug oder Vorhänge. So entsteht schnell ein harmonisches und gemütliches Bild.

    Wer eine Nähmaschine hat, kann die Bezüge für die Sofakissen selbst aus verschiedenen Stoffresten herstellen: Patchwork liegt absolut im Trend. Auf die gleiche Weise können Decken, Vorhänge, Tischläufer oder interessante Bilder gestaltet werden. Dabei sollte man jedoch darauf achten, nicht zu viele verschiedene Stoffe zu benutzen, damit das Wohnzimmer nicht zu überladen wirkt.

    Schließlich können kleine Gegenstände wie Blumenvasen oder -töpfe, Kisten zum Verstauen von Kleinteilen und Keilrahmen mit Stoffresten verziert werden. Dafür benötigt man in den meisten Fällen lediglich eine Heißklebepistole und Kreativität.