Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 24. Mai. 2013

    Auch wenn ein Spiegel ganz klassisch im Badezimmer oder in der Garderobe Verwendung findet, hat er auch im Wohnzimmer seine Berechtigung. Die reflektierenden Oberflächen lassen den Raum größer erscheinen oder können in kleinerer Form gezielt Akzente setzen.

    Unterschiedliche Effekte werden erzeugt

    Wer in seinem Wohnzimmer einen Spiegel über die gesamte Wandfläche aufhängt, erreicht damit, dass der Raum deutlich größer erscheint, als er tatsächlich ist. Auch die Lichtdimensionen können damit spürbar verstärkt werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn der Spiegel so angebracht wird, dass er das Licht einfängt. Dabei ist jedoch zu beachten, dass dieser Effekt niemanden blendet, also sollte er am besten nicht gegenüber von Sitzmöbeln angebracht werden.

    Auch viele kleine Spiegel, die einem Mosaik gleich an der Wand befestigt werden, haben einen ganz individuellen Effekt auf das Ambiente im Wohnzimmer und vermitteln einen großzügigen Eindruck.

    Mit dem Spiegel Akzente setzen

    Je nach Verarbeitung des Spiegels kann er auch hervorragend als Blickfang eingesetzt werden. Dies kommt besonders gut zur Geltung, wenn der Rahmen entsprechend aufwendig gearbeitet ist oder zum Beispiel ein Regalbrett davor montiert wird. Die darauf platzierten Gegenstände werden entsprechend in Szene gesetzt und kommen individuell zur Geltung, ganz egal ob es Vasen, Kerzen oder sonstige Dekoartikel sind. Wer es besonders romantisch mag, der kann eine Lichterkette vor dem Spiegel auslegen. Der Lichteffekt wird durch die Spiegelung verstärkt und es entsteht eine ganz besonders kuschelige Atmosphäre.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI