Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 30. Jan. 2012

    Nicht nur im Bad und in der Küche ist es möglich mit Materialien wie Fliesen an der Wand und auf dem Boden zu arbeiten, sondern auch im Wohn- und Schlafzimmer werden immer öfter solche Stilelemente mit eingebracht, die den Raum optisch aufwerten sollen. Wichtig ist dabei vor allem, dass die Wandgestaltung und die Möbel zusammenpassen und man sich so in dem Zimmer auch entspannen kann.

    Individuelles Design, aber bitte nicht steril

    Wandfliesen im Wohnzimmer sollten nicht so gestaltet werden wie sie ganz klassisch im Bad und in der Küche vorzufinden sind. Ein ganzes Zimmer mit Fliesen kann nämlich schnell zu steril wirken. In diesem Fall sollte entweder mit farbigen Fliesen gearbeitet werden oder nur eine Wand gefliest werden. Oder aber man greift zu kleinen Mosaiksteinen und schafft so ein Wandbild, welches in jedem Raum zu einem echten Hingucker werden kann.

    Auswählen, kaufen, aufkleben?

    Im Internet wie auch in Fachgeschäften findet man eine riesige Auswahl an Wandfliesen –  auch für den kleinen Geldbeutel. Einige Fliesen sind zudem so konstruiert, dass sie mit einer Klebeschicht versehen schnell an die Wand gebracht werden können. Aber nicht nur Wände, auch Möbel lassen sich mit selbstklebenden Fliesen und Mosaiken schmücken und umgestalten. Beim klassischen Fliesenlegen allerdings ist ein wenig Können gefragt. Wer unsicher ist, wendet sich als Laie am besten an einen Fachmann, der bei der Umgestaltung der Räume helfen kann.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI