Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 25. Jul. 2013

    Das skandinavische Wohngefühl ist nach wie einer der beliebtesten Trends auch in deutschen Wohnzimmern. Der typisch schwedische Landhausstil kommt durch einen Mix aus Verspieltheit und Gemütlichkeit zustande und wirkt zeitlos elegant, ohne an Authentizität missen zu lassen.

    Wohnzimmer in Sommerlaune

    Bereits beim Eintreten ins Wohnzimmer lässt sich ein „Willkommensgruß“ in Form eines Kranzes an der Tür befestigen. Hand bestickte Stoffe aus Naturmaterialien, dazu die Farben Rot, Grün und Beige bilden den Schriftzug. Auch bei der Wahl von Wandfarbe und Möbel dominieren diese natürlichen Töne. Akzente lassen sich durch schön gemasertes Holz und einzelne Fabrtupfer, zum Beispiel in Form von Sofakissen oder Wandbildern, setzen.

    Zur Atmosphäre à la Skandinavien tragen darüber hinaus Holzböden und Holzwände viel bei. Sind diese nicht im Wohnzimmer vorhanden, kann das Naturmaterial in Form auffälliger Bilderrahmen, Obstschalen oder Untersetzer in die eigenen vier Wände holen.

    Textilien im Schweden-Stil selber machen

    Wer Freude am Basteln, Nähen und Sticken hat, kann sein Wohnzimmer schnell in einen schwedischen Sommer verwandeln. Ganz einfach lassen sich zum Beispiel Kissen mit neuem Stoff in kontrastreichen Farben beziehen, dabei sind die Stoffmuster aus Schweden meistens gestreift, geblümt oder ausgefallen. Ebenso lassen sich aus den gleichen Stoffen Vorhänge nähen.

    Dekoartikel aus dem schwedischen Sommer

    Eine Reihe bunter Vasen oder Teelichter schmückt Fenster oder Regale beim typisch schwedischen Einrichtungsstil. Kunstblumen, die früher einmal verpönt waren, sind wieder angesagt und richtig schwedisch. Laternen und Kerzen in Mintfarben runden das Wohnzimmer ab. Bunte Girlanden aus Dreieckswimpeln muss man nicht nur draußen im Garten aufhängen, sie machen sich auch toll im Wohnzimmer.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI