Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 27. Feb. 2012

    Ein Kinobesuch kann ein beeindruckendes Erlebnis sein. Sound und Bild sind mit dem eines normalen Fernsehers nicht zu vergleichen. Der Betrachter fühlt sich im Kino oft mittendrin, statt nur dabei. Gesteigert wird dieser Effekt zusätzlich durch die seit einiger Zeit angesagte 3D-Technik im Kino.

    Das Kinoerlebnis nach Hause holen

    Schön wäre es, könnte man sich sagen, wenn man ein derartiges Erlebnis auch zu Hause im eigenen Wohnzimmer hätte. Genau das ist, je nach Geldbeutel, auch mehr oder weniger aufwendig zu verwirklichen. Mit der richtigen Auswahl passender Geräte, steht einem heimischen „Kinoabend“ nichts mehr im Weg.

    Das richtige Bild

    Hier sollte man auf einen Beamer setzen. Zwar gibt es auch LCD-Fernseher mit großen Bildschirmdiagonalen, aber richtiges Kinofeeling erreicht man im Grunde nur mit einem Beamer. Natürlich sollte das Bild nicht einfach auf eine Wand oder ein Bettlaken projiziert werden.

    Eine spezielle Projektionsleinwand sorgt für ein wesentlich besseres und brillanteres Bild. Viele moderne Beamer sind, in Verbindung mit Blu-Ray-Player und Polarisationsbrille, auch in der Lage 3D-Filme wiederzugeben. Die Projektion per Beamer hat allerdings einen kleinen Nachteil: Für ein gutes Bild muss der Raum meistens abgedunkelt werden. Hier sind LCD-Fernseher klar im Vorteil.

    Sound, den man auch in der Magengrube spürt

    Richtiges Kinofeeling kommt aber erst auf, wenn auch der Sound stimmt. Hier sollte man ein sogenanntes 5.1 Soundsystem nutzen. Bei diesem werden jeweils vorne links und rechts, sowie in der Mitte, ein Lautsprecher positioniert. Zusätzlich stehen hier auf beiden Seiten im Rückbereich je ein Lautsprecher. Für den richtigen Bass sorgt ein extra Subwoofer. Durch dieses System wird ein sehr räumlicher und effektvoller Klang erzeugt, der dem im Kino in nichts nachsteht.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI