Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 21. Feb. 2012

    Straßenkunst im Wohnzimmer ist nicht die übliche Wandbemalung und daher eher eine Seltenheit. Graffiti war bislang eine Kunst von Sprayern, die Mauern oder Züge besprühten. Schmiererei wurde diese Kunst genannt. Jetzt aber hat die Graffiti Kunst den Umweg von der Straße in das Wohnzimmer geschafft.

    Die Wahl der Künstler ist ebenso groß wie die Auswahl von einem Motiv. Stilrichtungen von Klassik bis zum Jugendstil, alles ist möglich. Den Traum einer Palmeninsel oder den Regenwald. Oder einfach Abstraktes, ein bunter Augenschmaus. Die Kunst aus der Sprühdose zaubert Einmaliges, das ewig bleibt.

    Leinwand oder Wand

    Bevor der Künstler seine Arbeit beginnt, ist die Frage wichtig, worauf soll das Bild gesprüht werden? Direkt an die Wand oder auf einer Leinwand. Ist das Haus oder die Wohnung Eigentum, bleibt das Bild an der Wand erhalten.

    Bei Gedanken an einen Umzug ist die Leinwand das Beste. Das Bild kann mitgenommen werden. Bilder auf Leinwände können zudem umgehängt werden, um ein anderes Zimmer zu schmücken.

    Die beste Zeit zum Sprayen

    Bei der Entscheidung für ein Graffiti im Wohnzimmer sollte die warme Sommerzeit gewählt werden. Denn sprühen verursacht beim Auftragen einen feinen Farbnebel. Dieser Nebel benötigt zwei bis drei Tage Zeit, bis er sich aus dem Zimmer verzogen hat.

    Deshalb müssen die Fenster diese Zeit über offenbleiben. Wer sich für ein Bild auf der Leinwand entscheidet, kann das Bild auch im Atelier des Künstlers anfertigen lassen.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI