Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 22. Nov. 2013

    Der Adventskranz besitzt eine lange Tradition in der Weihnachtszeit und symbolisiert den nahenden Heiligen Abend. Mit Beginn des ersten Advents wird eine weihnachtliche Atmosphäre in den Wohnzimmern eingeläutet. Der wunderbare Schein der Kerzen lässt die Stimmung friedvoll und festlich werden. Längst finden sich Alternativen und modernere Interpretationen zum runden Kranz.

    Der moderne Adventskranz

    Es muss nicht immer der traditionelle Adventskranz sein, um die richtige Stimmung aufkommen zu lassen. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Alternativen. Beispielsweise lässt sich aus einer länglichen Platte, die aus Glas oder Metall ist, ein herrliches Gebilde zaubern. Belegt mit einigen Zweigen, etwas weihnachtlicher Deko und vier Kerzen wird dies zum absoluten Konkurrenten für den ursprünglichen, runden Adventskranz.

    Es ist aber nicht immer nötig, Tannenzweige zu verwenden, auch eine schöne Glasschale, mit weißen Deko-Steinen kann sehr festlich aussehen. Hier können noch weihnachtliche Accessoires hinzugefügt werden, zum Beispiel kleine Kugeln oder Tannenzapfen und natürlich die üblichen vier Kerzen.

    Ausgefallene Alternativen

    Zu den sehr ausgefallenen und modernen Alternativen gehört unter anderem ein Styroporkranz. Dieser kann mit einem festlichen Band oder einem gestrickten „Mantel“ umwickelt werden. In dem mittigen Loch finden die vier Kerzen ihren Platz. Sehr ungewöhnlich aber ein wahrer Blickfang besteht in einem Holzblock, auf den vier Glühlampen aufgesetzt sind, diese sind auch mit flackerndem Licht, das den Kerzenschein imitiert, erhältlich. Die Lampen können nacheinander, genau wie die Kerzen, erleuchtet werden. Der Vorteil dabei ist, dass dieser Kranz auch einmal unbeobachtet bleiben kann, da keine Brandgefahr besteht.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI