Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 3. Sep. 2013

    Immer wieder kommen neue Dekotrends für das Heim auf den Markt, wobei sich das Dekomotto Wald und Waldtiere hartnäckig hält. Insbesondere in den Herbstmonaten ist eine kreative Rückbesinnung auf die Natur zu beobachten. So machen es sich bunte Eulen und Rehe in Neo-Farben oder gedeckten Erdtönen im Wohnzimmer bequem und sorgen je nach Einrichtungsstil für die richtigen Highlights. Ob Pop-Art oder uriger Landhausstil – der Walddekotrend lässt sich wunderbar integrieren.

    Heimische Waldtiere originell gestaltet

    Der Dekotrend Wald setzt insbesondere auf Eulen, die aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt werden und ins Regal gestellt oder aufgehängt werden können. Inzwischen gesellen sich zu ihnen weitere heimische Waldtiere wie Rehe, Singvögel oder Füchse. Auch Tannenzapfen und Eicheln sind beliebte Motive. Wer jedoch glaubt, dieser Trend wäre altbacken, irrt sich. Dank der kreativen Darstellungsform finden diese Tierchen auch in einem modern eingerichteten Wohnzimmer ihren Platz. Sie werden grafisch vereinfacht wie in Kinderbüchern oder in Geometrieformen gepresst, sodass der Fuchs beispielsweise ein dreieckiges Gesicht erhält. Eulen können aus Ton oder Holz gefertigt sein oder aus verschiedenen, farbigen Filzstücken zum Aufhängen. Dabei können die Tiere sowohl ihre natürlichen Farben haben, als auch kunterbunt oder gar neonfarben gestaltet sein. Parallel zu diesem Trend ist ferner eine Tendenz zum Kauf von echten Blumen und Pflanzen zu beobachten.

    Ein bisschen Natur daheim

    Der Grund für diesen Trend und seine Darstellungsformen, liegt nach Meinung von Experten in dem Verlangen vieler Menschen, etwas Natur in ihr eigenes Wohnzimmer zu holen. Ein Großteil der deutschen Bevölkerung lebt in Ballungsräumen, wo ein Naturerlebnis im Alltag kaum möglich ist. Doch die Sehnsucht nach Wald und Wiese ist da und im Herbst ist sie besonders groß. Auf der anderen Seite ist jedoch die Natur für viele Deutsche etwas Unrealistisches geworden, weshalb sie bewusst ins Wohnzimmer geholt und künstlerisch entfremdet wird.

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI